URI BN 1050

 
Inventarnummer 00052
Bezeichnung URI BN 1050
Hersteller Rohde & Schwarz
Datierung ca. 1955
Kategorie Multimeter
Material Stahlblechgehäuse, Kunststoff
Abmessungen (BTH) 315 · 227 · 226 mm
(R&S Normkasten Größe 35)
Masse 10 kg
Markierungen Fertigungsnummer: M487/227
Zustand Originalzustand, keine Siegel, vollständig.
Die Frontplatte ist in einem sehr guten Zustand, innen ist das Gerät optisch einwandfrei und sauber. Das Stahlblechgehäuse ist in einem ausgezeichneten Zustand. Der Originaldeckel fehlt.
Technisch wurden noch keine Tests durchgeführt. Das Netzkabel war stark beschädigt und wurde entfernt.
Referenz Datenblatt

Messbereiche

Stromart DC / AC
Spannung (DC) 0,02 ... 300 Volt, unterteilt in 6 Bereiche: 0 ... 1 / 3 / 10 / 30 / 100 / 300 Volt
0,2 ... 1000 Volt, unterteilt in 5 Bereiche: 0 ... 10 / 30 / 100 / 300 / 1000 Volt
Spannung (AC) 0,1 ... 300V unterteilt in 6 Bereiche: 0 ... 1 / 3 / 10 / 30 / 100 / 300 V
100 ... 1000V
Strom (DC) 0,002 µA ... 1A unterteilt in 12 Bereiche:
0 ... 0,1 / 1 / 10 / 100 / 300 µA
1 / 3 / 10 / 30 / 100 / 300 / 1000 mA
Strom (AC) 100 µA ... 1A unterteilt in 7 Bereiche:
0 ... 1 / 3 / 10 / 30 / 100 / 300 / 1000 mA
Widerstand (DC) 10 Ohm - 1000 MOhm unterteilt in 6 Bereiche
0 ... 1000 Ohm (Skalenmitte 100 Ohm)
0 ... 10 kOhm (Skalenmitte 1 kOhm)
0 ... 100 kOhm (Skalenmitte 10 kOhm)
0 ... 1000 kOhm (Skalenmitte 100 kOhm)
0 ... 10 MOhm (Skalenmitte 1 MOhm)
0 ... 1000 MOhm (Skalenmitte 100 MOhm)

Gerätecharakteristik

Eichdaten in Effektivwerten bei Sinusform
Anzeigefehler Wechselspannung: ± 3 % v. E.
Wechselstrom: ± 4 % v. E.

Gleichspannung: max ± 2 % v. E.
Gleichstrom: max ± 3 % v. E.

Widerstandsmessung: Fehlergrenzen ± 5% von 30 Ohm . .. 3 MOhm; ±10% von 10Ohm...1000MOhm
Frequenzfehler Fehler der Effektivwertanzeige bei verzerrter Meßspannung durch geradzahlige Harmonische < 0,1 x Klirrfaktor´; durch ungeradzahlige Harmonische < Klirrfaktor.
Abfall der Anzeige bei Rechteckimpulsen mit einem Tastverhältnis zwischen l : 1 und l : 2000 < 5%.
Datenblatt nicht vorhanden
Handbuch Rohde & Schwarz URI BN1050 (Handbuch) [6.872 KB]
Schaltplan (siehe Handbuch)
Netzanschluss 110/125/150/220 V; 40 ... 60 Hz; ca. 18 W
Bestückung 1 x ECC40, 1 x EB41, 1 x Stabilisator STV 100/60 Z II, 1 Zwergglimmerlampe 220V, 1 Schmelzeinsatz 0,4 C DIN 41571

Anwendung

Das Spannungs-Strom-Widerstands-Messgerät Type UR1 bietet in seiner Bauweise als Mehrkanalmessgerät die Möglichkeit, mehrere Meßgrössen, zum Beispiel Gleichspannung, Gleichstrom, Wechselspannung und Wechselstrom, gleichzeitig anzuschließen und zur Messung mit einem einzigen Messkanal- Schalter von der einen auf die andere Größe überzugehen. Jeder der voneinander elektrisch vollkommen getrennten Kanäle hat einen eigenen Eingang und einen eigenen Messbereich-Schalter. Die Umschaltung auf die richtige Polung bei Gleichspannung oder Gleichstrom (zur Erzielung des positiven Zeigerausschlages) ermöglicht der Messkanal-Schalter.

Durch diese Eigenschaften sowie durch die umfangreichen Messbereiche des URI wird der Ton- und Hochfrequenztechniker von weiteren Instrumenten für Spannungs-, Strom- und Widerstandsmessungen unabhängig. Außerdem lässt sich eine Messschaltung einfacher und übersichtlicher gestalten; denn man kann zum Beispiel, wenn an einem Widerstand der Gleich- und Wechselspannungsabfall zu messen ist, die Messkanäle für. V- und V ~ parallel schalten oder, wenn der in einem Kreis fließende Gleich- und Wechselstrom interessiert, die Messkanäle A- und A ~ in Reihe schalten.

Weitere Eigenschaften, durch die das Gerät URI aus der Reihe ähnlicher Vielfach-Messgeräte hervorgehoben wird, sind zum Beispiel die, dass Gleich wie Wechselspannungen auch symmetrisch gemessen werden können und dass Gleich- wie Wechselströme sowohl an einem geerdeten als auch an einem auf Spannung liegenden Punkt messbar sind.

Die hohe Empfindlichkeit bei Gleichstrom ermöglicht z. B. mit Hilfe einer äußeren Messspannung die Messung von Widerständen bis 500 000 MOhm. Durch die hohe Wechselstromempfindlichkeit des URI ist man in der Lage, mit Hilfe eines Generators mit nur 0,1 W Ausgangsleistung Scheinwiderstände zwischen 1 Ohm und 1 MOhm zu ermitteln. Ebenso einfach können Kapazitäten zwischen 3000 pF und 3000 µF oder Induktivitäten zwischen 3 mH und 3000 H bei 50 Hz gemessen werden. Verwendet man eine höhere Messfrequenz, so lassen sich diese Bereiche nach kleineren Werten hin entsprechend erweitern.
Eine Überlastungsgefahr für einzelne Messbereiche besteht praktisch nicht, denn die Überlastungsgrenze liegt besonders für die empfindlichsten Bereiche außergewöhnlich hoch. Es können z. B. die 1-V-Bereiche und der 1-µA-Gleichstrombereich 3OOfach, der 1-mA-Wechselstrombereich 22fach dauernd überlastet werden. Eine Überlastung, die dem Anzeigeinstrument schaden könnte, ist überhaupt unmöglich.
Die Beschriftung der Messbereich-Schalter und des Anzeigeinstruments kennzeichnet eindeutig die Zusammengehörigkeit der Messbereiche und Skalen, so dass gegen Fehlmessungen die bestmögliche Sicherheit vorhanden ist.

URI-Hochfrequenz-Tastkopf BN 10501

[00052] URI-Hochfrequenz-Tastkopf BN 10501

Dieser Tastkopf enthält einen Einweg-Spitzengleichrichter (Diode VR 92). Er dient zur Messung hochfrequenter Spannungen direkt an den Elektroden von Röhren, an Hochfrequenzkreisen usw.

Eingangskapazität (Ce) ~ 5 pF
Frequenzbereich 10 kHz ... 250 Hz Max 500 V Spitze.
Frequenzbereich 30 ... 250 MHz max 100 V ~eff

URI-HF-Tastkopf-Vorsteckteiler BN 10502

(Erweitert den Meßbereich des URI-Hochfrequenz-Tastkopfs)
Teilungsfaktor: 10:1
Teilungsfehler: 2%
Frequenzbereich: 0,1 ... 200 MHz
Eingangskapazität: ~ 2,5 pF
Eingangswirkwiderstand: ~ 8O x der Werte des URI-Hochfrequenz-Tastkopfs
Maximal zulässige Eingangsspanung bei 0,1 ... 200 MHz 4,5 kV Spitzenwert; im Bereich 30 ... 200 MHz darf der Effektivwert bei Dauerbetrieb jedoch nicht über l kV liegen.

URI-30-kV-G!eichspannungstaster BN 10503

Meßbereich 2 V ... 30 kV
unterteilt in 6 Bereiche 0 ... 100/300/1000 V/3/10/30 kV (Anzeige x 100)
Fehlergrenzen der Spannungsanzeige bei 22° C ±6%
Temperaturgang der Anzeige . . . rund +0,5% / °C
Eingangswiderstand 1000 MQ
Der Zweipolstecker des Tasterkabels wird in das Buchsenpaar 2—3 gesteckt, der mit dem Erdzeichen gekennzeichnete Stecker wird mit dem erdseitigen Pol der zu messenden Spannungsquelle verbunden.

URI Gleichspanungstaster BN 10504

[00052] URI Gleichspanungstaster BN 10504

Mit diesem Taster kann man bei einer Eingangskapazität von l pF direkt an den Elektroden von Röhren, an Hochfrequenzkreisen usw. Gleichspannungen messen, ohne die Wechselspannungsverhältnisse (z. B. die HF-Spannung eines Oszillators) zu verändern.
Der Taster wird der Buchse 2 oder l vorgeschaltet. Er verursacht an der Buchse 2 einen Meßfehler von -5°/o, an der Buchse l einen von -0,5%, der, falls erforderlich, durch entsprechenden Zuschlag auf die Anzeige berücksichtigt werden kann. Zulässige Spannung an der Tastspitze:
300V Scheitelwert bei 20 MHz; 100 V Effektivwert bei 100 MHz.

weitere Aufnahmen des Exponats

[00052] URI BN1050 Mehrfachmessgerät, Rohde & Schwarz, ca. 1955 [00052] URI BN1050 Mehrfachmessgerät, Rohde & Schwarz, ca. 1955    

Kommentare, Anmerkungen zum Gerät ...

0 Kommentare