Sie sind hier: Startseite » Hersteller » R, S, T, U

Trüb, Täuber

Name, Zeitachse

1960er Jahre - Gruppe Zellweger Uster
Heute ist ein Teil daraus als Uster Technologies aktiv.
 
1934 - 1960er Jahre Trüb, Täuber & Co AG Trüb & Täuber
1911 - 1934 Trüb, Täuber & Co.  
1893 - 1911 Reinhold Trüb, Feinmechanische Werkstätte, Spezialität: Elektrotechnische Apparate  

Hinweis: Die hier aufgeführten Abbildungen stellen Logos oder ein ähnliches Objekt dar, die dem Marken- oder Namensrecht unterliegt. Die Dateien dürfen ausschließlich zu enzyklopädischen Zwecken verwendet werden. Alle Rechte liegen beim jeweiligen Inhaber der Markenrechte.

Geschichte

1893 eröffnete Reinhold Trüb in Dübendorf ein Geschäft, das sich vor allem mit dem Vertrieb aus Deutschland stammender physikalischer Geräte befaßte. Nach Angliederung einer kleinen Werkstätte erhielt die Firma bald die Bezeichnung "Reinhold Trüb, Feinmechanische Werkstätte, Spezialität: Elektrotechnische Apparate".
1902 Umzug in eine stillgelegte Textilfabrik in Hombrechtikon.
1911 gelang es Reinhold Trüb in Dr. K. P. Täuber, bisher Oberingenieur der Maschinenfabrik Oerlikon, einen initiativen Partner zu finden. Die Firma wurde in "Trüb, Täuber & Co." (AG ab 1934) umbenannt.
in den 1960er Jahren (genaues Jahr unbekannt, vor 1967) ist das Unternehmen in der Gruppe Zellweger Uster aufgegangen (Werbung aus ATM 10/67). Diese Firma ging dann später in die Zellweger Luwa über. Heute ist ein Teil daraus als Uster Technologies aktiv.

Referenzen, Quellennachweis

Rückblick auf die Firmengeschichte (um 1964) bei RMOrg

Exponate

[00393] Präzisions-Drehspul-Millivoltmeter, 50 Ohm pro Millivolt, Spannbandaufhängung; Trüb & Täuber; 1948 [00172] Widerstandsprüfer; Trüb & Täuber, Zürich; ca. 1950 [00697] Präzisions-Drehspul-Millivoltmeter für Gleichstrom, 66 2/3 Ohm pro Volt, zur Messung von Strom und Spannung mit eingebauten Vor- und Nebenwiderständen; Trüb & Täuber; 1946      

Änderungen

2012-06-14 Erstellung

Kommentare und Anmerkungen

0 Kommentare