Sie sind hier: Startseite » Hersteller » A, B, C

Behringer, Manfred

Name Manfred Behringer, Spezial-Unternehmen für elektr. und mechanische Meßgeräte
  Friedrich Grünwald, Manfred Behringer, Spezial-Unternehmen für elektr. und mechanische Meßgeräte
tätig (von - bis) (???)
Sitz Wien

Zeitachse

(??) vor 1938 Friedrich Grünwald, Manfred Behringer, Spezial-Unternehmen für elektr. und mechanische Meßgeräte; Wien Friedrich Grünwald, Manfred Behringer, Spezial-Unternehmen für elektr. und mechanische Meßgeräte; Wien
(??) nach 1945 Manfred Behringer, Spezial-Unternehmen für elektr. und mechanische Meßgeräte; Thelemangasse 4, Wien XVII Manfred Behringer, Spezial-Unternehmen für elektr. und mechanische Meßgeräte; Thelemangasse 4, Wien XVII

Hinweis: Die hier aufgeführten Abbildungen stellen Logos oder ein ähnliches Objekt dar, die dem Marken- oder Namensrecht unterliegt. Die Dateien dürfen ausschließlich zu enzyklopädischen Zwecken verwendet werden. Alle Rechte liegen beim jeweiligen Inhaber der Markenrechte.

Exponate

Taschenvoltmeter mit Nebenschluß und Vorschaltdose; Böhringer, Martin; Wien          

Schrifttum

Änderungen

2015-10-04 Erfassung

Kommentare und Anmerkungen

1 Kommentar

03.04.2018 02:33 Ronald Konderla
Sehr geehrter Herr Alexander Kusdas! Bin eher zufällig auf Ihre Webseite gestoßen und freue mich, dass Sie sich die Mühe machen, sich der Historie alter Messgeräte anzunehmen. Habe natürlich gleich das Logo meiner Firma gefunden, wo ich von 1964 - 1970, den Beruf als Elektromechaniker erlernt habe. Ich denke, dass es in Ihrem Interesse ist, wenn ich als Zeitzeuge eine Berichtigung hinzufüge. Das Logo von der Fa. Manfred Behringer bezieht sich auf den Namen Martin Behringer! Diese Firma war in der Gumpendorferstrasse 77 in 1060 Wien ansässig. Besagte Firma hat vor 1938 Radios produziert und nach 1945 elektrische Messgeräte. Die Messgeräte wurden vorwiegend für die österr. Post und auch für die Wiener Verkehrsbetriebe in Handarbeit angefertigt. Ich selber habe abgesehen von der Fertigung von Messgeräten in weiterer Folge, auch die Skalen der Messgeräte mit Rotringfedern und Tusche gezeichnet. Deshalb kenne ich dieses Logo so gut!! In den 60er Jahren wurde auch eine Fusionierung mit einer deutschen Firma angestrebt, die aber im Zuge eines Todesfalles der Familie Behringer wieder rückgängig gemacht wurde. Ende der 60er Jahre wurden immer mehr billige japanische Messgeräte in Umlauf gebracht und das war dann Mitte der 70er Jahre, das Ende dieser Firma. Kurze Anmerkung noch. Jeder Instrumentenbauer in dieser Firma hatte eine eigene Nummer, die auf das Werk im Inneren des Gehäuses gestempelt wurde. Meine Nummer war die 7. Ich hoffe, dass ich Ihnen dienlich sein konnte. Mit freundlichen Grüßen Ronald Konderla