Oszilloskope

Nach der Erfindung der Kathodenstrahlröhre Ende des 19. Jahrhunderts durch Karl Ferdinand Braun hat es noch über 30 Jahre gedauert, bis diese Röhre auch den Einzug in die Messtechnik gehalten hat. Die ersten, in der 1930 Jahren gebauten Oszilloskope dienten nur zur optischen Darstellung eines Signalverlaufs und waren nicht kalibriert. Im Laufe der 1940er Jahre wurden durch Einführung der Triggerung die ersten kalibrierten Oszilloskope auch zur präzisen Messung von Spannungsverläufen gebaut.

Liste der Exponate

[00205] Kleinoszilloskop EO 1 / 60 / 5 N, AEG, 1938

EO 1 / 60 / 5 N [00205] Der Kathodenstrahl-Oszillograph EO 1 / 60 / 5 N ist ein praktisch trägheitsloser Spannungsmesser und dient zur Beobachtung von sehr schnell verlaufenden elektrischen Vorgängen. (BTH) 150 · 275 · 245; 6,5 kg; AEG; ca. 1938

[00495] Einstrahloszillograph; TPW, vormals AEG; ca. 1947

Einstraholoszillograph [00495] Das Gerät wurde kurz nach Kriegsende gefertigt (Notzeitgerät) und ist entsprechend einfach aufgebaut. Es besitzt vorne Einstellungen für den Verstärkungsfaktor, die Punktschärfe und den Zeitmaßstab (jeweils ohne genaue Angaben und Eichung). Auf der Rückseite sind Eingänge für Kippspannung, Zeit-Messplatten und Erde. (BTH) 135 · 300 · 235 mm; 5,8 kg; TPW (vormals AEG); ca. 1947

[00608]  Zweistrahl-Oszillograph, Entwicklungsversion A Type 052 15-11/1 auf Basis des Modells 05100/2. (BTH) 330 · 530 · 300 mm; 25 kg; Apparatebau Thiele; ca. 1948

EVers A 052 15-11/1 [00608] Zweistrahl-Oszillograph, Entwicklungsversion A Type 052 15-11/1 auf Basis des Modells 05100/2. (BTH) 330 · 530 · 300 mm; 35 kg; Apparatebau Thiele; ca. 1948

[00609] Kippgerät (??) für Zweistrahl-Oszillograph, Entwicklungsversion A Type 052 15-11/1. (BTH) 270 · 330 · 270 mm; 10 kg; Apparatebau Thiele; ca. 1948

EVers A 157 Pr [00609] Kippgerät (??) für Zweistrahl-Oszillograph, Entwicklungsversion A Type 052 15-11/1. (BTH) 270 · 330 · 270 mm; 10 kg; Apparatebau Thiele; ca. 1948

[00154] EO 1 / 60 / 22a; VEB Gerätewerk Zwönitz; 1949

EO 1 / 60 / 22a [00154] Der Einstrahl-Oszillograph EO 1 / 60 / 22a dient zur Untersuchung und Messung von Wechselspannungen aller Art zwischen 0,05 V und 150 V und bis zu Frequenzen von 90 kHz über einen eingebauten Meßplattenverstärker bzw. zum Schreiben von Lissajou'schen Figuren, auch über einen Zeitplattenverstärker und bis etwa 1 MHz bei direktem Meßplattenanschluß. (BTH) 190 · 330 · 245 mm; 9,8 kg; VEB Gerätewerk Zwönitz (vorm. Siemens & Halske); 1949

[00521] Einstrahl Service-Oszillograph Typ 274-A mit 5'' Bildschirm und zusätzlicher Z-Achse. Allen B. Du Mont Laboratories; ca. 1950

Type 274-A [00521] Der Typ 274-A ist ein universeller Oszillograph, der zur Verwendung beim Service von elektronischen Geräten und für den Einsatz im Labor entwickelt wurde. Das Gerät besitzt einen großen 5'' Bildschirm und identische Verstärker für die horizontale und vertikale Ablenkung. Zusätzlich besitzt das Gerät einen Eingang für die Z-Achse, um Zeitmarken aus einer externen Quelle anzeigen zu können. (BTH) 220 · 450 · 340 mm; 16 kg; Allen B. Du Mont Laboratories; ca. 1948

[00537] Oscillarzet - kleines tragbares Service-Oszilloskop; Siemens & Halske; ca. 1952

Oscillarzet [00537] Der OSCILLARZET ist ein kleiner tragbarer Elektronenstrahl- Oszillograph, der infolge seiner großen Handlichkeit und der einfachen Bedienbarkeit außer für allgemeine Messungen im Laboratorium auch für Kontrollmessungen in Werkstätten und beim Kundendienst eingesetzt werden kann. (BTH) 125 · 340 · 235 mm; 7,2 kg; Siemens & Halske; ca. 1952

[00508] Funke Oszillograf Nr. 210; Funke; 1956

Oszillograf [00508] Der FUNKE Oszillograf ist ein Elektronenstrahl - Oszillograf mit 7 cm Schirmdurchmesser, der besonders für die Prüfung und Reparatur von Fernsehempfängern entwickelt wurde. Er ist auch vielseitig verwendbar in der Hoch- und Niederfrequenz-Technik und für elektronische Zwecke. (BTH) 185 · 290 · 260 mm; 7,6 kg; Max Funke; 1956

[00491] Service-Oszillograf - EO1/71; TPW; ca. 1958

Service-Oszillograf EO1/71 [00491] Der Service-Oszillograph EO 1/71 dient für Meßaufgaben der Rundfunk- und Fernsehtechnik, der Elektronik u.a. Er stellt eine Weiterentwicklung des EO 1/70 dar, wobei hauptsächlich die Regelfähigkeit des Vertikalverstärkers verbessert wurde. (BTH) 170 · 310 · 225 mm; 8,6 kg; TPW; ca. 1958

[00741] NF-Oszilloskop - EO1/76Ta; TPW; ca. 1961

NF-Oszilloskop EO1/76 Ta [00741] Der NF-Oszilloskop EO 1/76Ta ist eine Variante des Service-Oszillografen EO 1/71. Das NF-Oszilloskop ist das äquivalente Gerät für das Tiefstfrequenzgebiet. Es umfaßt den Frequenzbereich von 0 Hz (Gleichspannung) bis 300 kHz, so daß alle Meßaufgaben der Niederfrequenztechnik einschließlich der niederfrequenten Impulstechnik mit dem Gerät zu beherrschen sind.. (BTH) 170 · 310 · 225 mm; 8,6 kg; TPW; ca. 1961

[00544] Kleinoszillograph O 19 - kleines tragbares Service-Oszilloskop; AEG; ca. 1960

Kleinoszillograph O19 [00544] Kleinoszillograph O 19 - kleines tragbares Service-Oszilloskop; (BTH) 135 · 350 · 240 mm ; 7,2 kg; AEG; ca. 1960

[00273] Elograph U211; AEG; ca. 1960

Elograph U211 [00273] Der Elograph U 211 ist ein kleiner tragbarer Universal-Oszillograph mit Meßeigenschaften in einem Frequenzbereich von 0 bis 4 MHz. (BTH) 135 · 350 · 245 mm; 6,8 kg; AEG; ca. 1960

[00660] Kleinstoszillograph "Oszi 40"; Verstärkertechnik Böthner K.G.; ca. 1960

Oszi 40 [00660] Dieser Kleinstoszillograph wurde im VEB Funkwerk Erfurt für den Amateurbedarf entwickelt und wurde auch als Bausatz und als Bauanleitung veröffentlicht. Kippfrequenz 8 Hz - 110 kHz, Verstärkung 70-fach bei 1,1 MHz (-3 dB). (BTH) 96 · 220 · 170 mm; 4 kg; Verstärkertechnik Böthner K.G.; ca. 1960

[00769] Fernseh-Meßoszillograph - 0 Hz ... 50 MHz; Rohde & Schwarz; ca. 1970

OMTF - BN1915/3 [00769] Der OMTF ist ein Fernseh-Meßoszillograph mit eingebautem Zeitmarkengeber, der durch Einschubtechnik für die X- und Y-Richtung den verschiedenen Meßaufgaben angepaßt werden kann. Das Gerät ist durch zusätzliche rückseitige Steckverbindungen auch für Gestellbetrieb geeignet. Vorgesehen sind dafür 75-Ohm-Filter zur Einkopplung von extern zugeführten V- und H-Impulsen. (BTH) 490 · 530 · 250 mm; 24 kg; Rohde & Schwarz; ca. 1970

[00059] Oszillarzet 05 T - kleines tragbares Service-Oszilloskop; Siemens & Halske; 1975

Oscillarzet 05 T [00059] Der OSCILLARZET 05T ist ein tragbarer, netzunabhängiger und einfach zu bedienender Elektronenstrahl-Oszillograph. Er ist in erster Linie für den ortsunabhängigen Wartungsdienst geeignet, z. B. für Montage, Wartungs- und Kontrollarbeiten an ausgedehnten Anlagen, in Flugzeugen und auf Schiffen. (BTH) 250 · 135 · 260 mm; 3,3 kg; Siemens & Halske; ca. 1975